Phonetik und Sprachverarbeitung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

MA-Arbeit und Disputation

Allgemeine Informationen

  • Das Abschlussmodul P5 besteht aus einer Masterarbeit (MA-Arbeit) und deren Disputation.
  • Es wird im Regelfall im Sommersemester absolviert (die Anmeldung erfolgt dann bis zum 15. Dezember, siehe unten unter Anmeldung).
  • In der MA-Arbeit soll gezeigt werden, dass eine fachliche Fragestellung mit den im Studium erlernten Methoden des Fachs selbstständig bearbeitet werden kann. Im MA-Studiengang „Phonetik und Sprachverarbeitung“ ist das in der Regel eine empirische Arbeit.
  • Gilt die Arbeit als bestanden, muss sie in einer mündlichen Prüfung verteidigt werden (Disputation).

Anmeldung zur MA-Arbeit

  • Für die Anmeldung  müssen das Online-Formular zur Themenvergabe und das Anmeldungsformular des Prüfungsamtes ausgefüllt werden.
  • Das Prüfungsamt-Formular muss ausgedruckt und unterschrieben im Sekretariat des IPS abgegeben werden.
  • Beide Formulare müssen bis zum 15. Dezember (MA-Arbeit im Sommersemester) bzw. 15. Juni (MA-Arbeit im Wintersemester) im IPS eingegangen sein.
  • Das PAGS legt ebenfalls eine Frist zur Anmeldung zur Masterarbeit fest. Diese Frist ist jedoch vom Institut einzuhalten und stellt für Prüflinge lediglich den Arbeitsbeginn dar. Die Prüflinge sind zur Anmeldung an die vom IPS gesetzte Frist gebunden.
  • Die Betreuungszusage erfolgt in der jeweils vorletzten Woche der Vorlesungszeit. Eine Betreuung durch den gewünschten Betreuer kann nicht garantiert werden.

Thema der MA-Arbeit

  • Das Thema wird aus den untenstehenden Bereichen gewählt (siehe Wählbare Betreuer*innen).
  • Themenvorschläge seitens der Studierenden sind ausdrücklich erwünscht.
  • Für Fragen zu MA-Themen wenden Sie sich bitte direkt an eine(n) der angegebenen Betreuer*innen.
  • Eine Rückgabe des Themas ist nur einmal innerhalb von zwei Wochen nach Ausgabe möglich.

Bearbeitung der MA-Arbeit

  • Der Bearbeitungszeitraum für die MA-Arbeit beträgt 20 Wochen; der Umfang der MA-Arbeit ist in der Prüfungs- und Studienordnung (Anlage 2) festgelegt und umfasst max. 120.000 Zeichen.
  • Bei Nicht-Bestehen der MA-Arbeit kann diese einmalig zum nächsten Termin wiederholt werden.
  • Für die MA-Arbeit werden insg. 25 ECTS-Punkte vergeben.
  • Falls Sie in Ihrer Abschlussarbeit Sprachdaten erhoben haben oder zu erheben planen, beachten Sie bitte auch das Merkblatt zur Abgabe/Archivierung von Sprachdaten aus BA-, MA-, Magister-, Doktorarbeiten.

Disputation

  • Prüfungsgegenstand der Disputation ist die MA-Arbeit.
  • Dauer der Disputation: 60 Minuten.
  • Für die Disputation werden insg. 5 ECTS-Punkte vergeben.
  • Bei Nicht-Bestehen der Disputation kann diese einmalig zum nächsten Termin wiederholt werden.

Termine im SoSe 2017

Wählbare Betreuer*innen

Experimentalphonetik und Laborphonologie

Prof. Dr. Jonathan Harrington, Prof. Dr. Phil Hoole, PD Dr. Marianne Pouplier

Neurophonetik

Prof. Dr. Wolfram Ziegler

Prosodie und Intonation

Prof. Dr. Jonathan Harrington

Psycholinguistik

PD Dr. Anke Werani

Sprachtechnologie

PD Dr. Florian Schiel, PD Dr. Christoph Draxler

Weitere Mitarbeiter*innen können auf Anfrage Arbeiten betreuen.